Trennkanalisation Atzesberg
mit Retentionsbecken Ohnerstorf

Trennkanalisation Atzesberg mit Retentionsbecken Ohnerstorf

Das Projekt Trennkanalisation Weiler Ohnerstorf mit Retentionsbecken Ohnerstorf umfasst die Erweiterung der Schmutzwasserkanalisation mit einem Pumpwerk und Druckleitung sowie die Errichtung einer Reinwasserkanalisation mit Einleitung von Regenwässern mit einer Einzugsfläche von 5,71 ha über einen Retentionsraum und mit gedrosseltem Ablauf in den Vorfluter.

In den Retentionsraum mit gedrosselter Ableitung wurden zwei bestehende Einzugsflächenbereiche der Reinwasserkanalisation, die in früheren Bauabschnitten errichtet wurden, mit berücksichtigt.

Die planerische Herausforderung bestand aufgrund der Schwierigkeiten bei der geeigneten Standortsuche für die Retentionsmaßnahme in der schlussendlich festgelegten Situierung mit zwei kaskadenförmig angeordneten Becken mit der Durchleitung eines bestehenden Gerinnes.

Die Retentionsbecken wurden wie ein Fangbecken im Hauptschluss konzipiert, durch die ein unbenanntes Gerinne (mit einem natürlichen Einzugsgebiet von rund 41,2 ha) im normalen Abfluss, wie bisher auch, durchfließt.

Zusätzlich zum Detailprojekt zur wasserrechtlichen Bewilligung waren Projekte für Bewilligungen im Bereich der Nutzung von Landesstraßengrund, Naturschutzrecht sowie Rodung von Waldflächen notwendig.

Zurück zur Übersicht