Pichl Hangwasserkonzept

In der Marktgemeinde Pichl bei Wels war im Zuge einer Flächenwidmungsänderung ein Hang- und Oberflächenentwässerungskonzept auszuarbeiten.

Zunächst wurden die Außen- und Inneneinzugsgebiete definiert. Als Außeneinzugsgebiet werden jene Flächen bezeichnet, die auf die gegenständlichen Flächen abfließen. Das Inneneinzugsgebiet stellt die Flächen dar, die umgewidmet werden sollen.

Für beide Teile wurden die Abflussmengen für einen 2- und einen 100-jährlichen Niederschlag berechnet. Die Kapazität des Kanalsystems wurde jeweils berücksichtigt und die über die Leistungsfähigkeit des Kanals hinaus gehenden Wassermengen näher betrachtet, da diese oberflächlich zum Abfluss gelangen.

Schlussendlich wurden Empfehlungen getroffen, die bei der Errichtung der Wohnhäuser zu beachten sind, um das oberflächlich abfließende Wasser nicht auf das eigene Grundstück zu leiten bzw. Gefahren von Eindringen des Wassers ins Gebäude zu verhindern.

Zurück zur Übersicht